Manfred Haferburg / 06.12.2016 / 11:16 / Foto: Lisa Risager / 0

Verfassungsgericht: Merkel hat Energie-Konzerne „enteignet“

Von Manfred Haferburg. Karlsruhe hat die Klagen der Atomkraftbetreiber E.ON, RWE und Vattenfall gegen den beschleunigten Atomausstieg für teilweise erfolgreich erklärt. Den Konzernen stehe eine Entschädigung zu. Auch eine Angela Merkel kann nicht einfach per Order di Mutti sichere und hochwertige Industrieanlagen stilllegen. Da hilft auch keine nachträglich rechtfertigende Ethikkommission. Das Urteil ist eine schallende Ohrfeige./ mehr

Gerd Held / 06.12.2016 / 12:08 / Foto: EU2016 SK / 0

Asylkrise: Nichts ist geregelt. Gar nichts.

Von Gerd Held. Erdogans Drohung, Millionen Migranten in die EU durchzulassen, wirft ein grelles Schlaglicht auf die Schwächen der europäischen Politik: Die Außengrenzen der Gemeinschaft sind löchrig, das Asylrecht wird willkürlich überdehnt und das Völkerrecht ausgehöhlt. Das Verhältnis zur Türkei muss dringend auf eine neue, geregelte Grundlage gestellt werden. Auf dem heutigen CDU-Parteitag werden statt dessen Nebelkerzen beklatscht. / mehr

Rainer Bonhorst / 06.12.2016 / 06:29 / Foto: Parpan05 / 0

Die Berufsmächtigen, ratlos im Erdbeben

Von Rainer Bonhorst. Wackelt der Euro? Wackelt die EU? Wackelt mit Blick auf den Gottseibeiuns in Washington die Welt? Bange Fragen, die das optimistische Angstpfeifen kaum überdeckt. Aber das kommt davon, wenn die Mächtigen ihr Volk, von dem sie ihre Macht geliehen haben, zu weit hinter sich (sie meinen natürlich: unter sich) zurücklassen./ mehr

Alexander Meschnig / 06.12.2016 / 06:15 / Foto: Hdepot / 0

Der Selbsthass und die Romanze mit der Gewalt

Von Alexander Meschnig. Mit Fidel Castro ist der letzte Diktator abgetreten, den linke Intellektuelle wegen seines Kampfes gegen westliche Werte umjubelt haben. Doch der Linken gehen die Vorbilder nicht aus, sie wandeln sich nur. Als neue Projektionsfläche für die eigenen Utopien stehen islamistische Bewegungen und Diktaturen schon bereit./ mehr

heute
06.12.2016
Roger Letsch, Gastautor / 06.12.2016 / 18:00 / 0

Mit Aydan Özoğuz kultursensibel in die Parallelgesellschaft

Von Roger Letsch. Mit ihrem jüngsten „Impulspapier“ gelingt Aydan Özoğuz ein Kunststück: Sie löst die Gesellschaft auf. Was darauf folgt, ist leider wenig attraktiv. Es hat mit Diskriminierung, Paralleljustiz und Überwachungsstaat zu tun./ mehr

Die Achse des Guten / 06.12.2016 / 16:00 / 0

Noch mehr Achse: Alle Themen der Woche auf einen Blick

Wer gern ein wenig mit den Augen spazieren geht, findet unter der Rubrik 24/7 Woche jetzt alle Titelthmen der Woche mit Fotos und Teasern. Schauen Sie mal rein, macht Spaß. Einfach oben auf der Startseite unter "Woche" anklicken. Blättern sie ruhig auch mal zurück, es gibt viel Lesenswertes zu entdecken! / mehr

Gastautor / 06.12.2016 / 15:30 / 0

Hurra, wir graben uns das eigene Grab!

Von Peter Schmidt. Edel sei der Mensch, hilfreich und gut, denn das allein unterscheidet ihn von allen Wesen, die wir kennen – Goethes Losung haben sich inzwischen auch die deutschen Unternehmer zu Herzen genommen. Sie praktizieren einen devoten Kotau vor einem Zeitgeist, der glaubt, die Gesetze von Chemie, Physik und Biologie moralischen Imperativen unterwerfen zu können./ mehr

Helfer persönlich enttäuschtErmüdung, Ernüchterung, Frustration: Die Gründe für das schwindende Engagement sind vielschichtig. Oft sei es schlicht ein Zeitproblem, so Klein. „Viele haben sich ein Jahr lang extrem reingehängt. Jetzt ist doch eine Ermüdung eingetreten.“ Hinzu kommt: Der Prozess der Integration ist komplizierter und langwieriger, als so mancher zunächst gedacht hatte. Spracherwerb, Arbeitssuche, Ausbildung, Wohnungssuche – das alles erfordere eine sehr intensive Begleitung und ein hohes Maß an Know-how, sagt Wolfgang Schmitz von der Willkommensinitiative in Brück. „Das ist nicht für jeden etwas.“ Auch die langen Wartezeiten bei der Anerkennung als Asylbewerber sowie bürokratische und rechtliche Hindernisse haben die Helfer zermürbt. Hinzu kommen bei manchem persönliche Enttäuschung, wenn Sprachkurse und andere Hilfen von den Flüchtlingen nicht so angenommen werden wie erwartet. / Link zum Fundstück
Gerd Held / 06.12.2016 / 12:08 / 0

Asylkrise: Nichts ist geregelt. Gar nichts.

Von Gerd Held. Erdogans Drohung, Millionen Migranten in die EU durchzulassen, wirft ein grelles Schlaglicht auf die Schwächen der europäischen Politik: Die Außengrenzen der Gemeinschaft sind löchrig, das Asylrecht wird willkürlich überdehnt und das Völkerrecht ausgehöhlt. Das Verhältnis zur Türkei muss dringend auf eine neue, geregelte Grundlage gestellt werden. Auf dem heutigen CDU-Parteitag werden statt dessen Nebelkerzen beklatscht. / mehr

Manfred Haferburg / 06.12.2016 / 11:16 / 0

Verfassungsgericht: Merkel hat Energie-Konzerne „enteignet“

Von Manfred Haferburg. Karlsruhe hat die Klagen der Atomkraftbetreiber E.ON, RWE und Vattenfall gegen den beschleunigten Atomausstieg für teilweise erfolgreich erklärt. Den Konzernen stehe eine Entschädigung zu. Auch eine Angela Merkel kann nicht einfach per Order di Mutti sichere und hochwertige Industrieanlagen stilllegen. Da hilft auch keine nachträglich rechtfertigende Ethikkommission. Das Urteil ist eine schallende Ohrfeige./ mehr

Keine Volksverhetzung: So bitter es ist: Solche abscheulichen Morde gab es schon, bevor der erste Flüchtling aus Afghanistan oder Syrien zu uns gekommen ist. Wir werden nach solchen Gewaltverbrechen - egal, wer sie begeht - keine Volksverhetzung zulassen. Sigmar Gabriel, SPD-Vorsitzender Kein neues Phänomen: Solche Grausamkeiten werden leider von In- wie Ausländern begangen, das ist leider kein neues Phänomen.​ Julia Klöckner, stellveretretende CDU-Vorsitzende Keine Logik: Das ist ein schrecklicher Mord, und wenn sich herausstellen sollte, dass es ein afghanischer Flüchtling war, dann ist das absolut zu verurteilen. Angela Merkel, Kanzlerin Kein Generalverdacht 1: Abscheuliche Gewalttat in Freiburg führt zu Generalverdacht gegen andere Flüchtlinge. Das ist eines Rechtsstaates unwürdig. Ralf Stegner, stellvertretender SPD-Vorsitzender Kein Generalverdacht 2: Wir dürfen nicht vergessen, wir reden von der möglichen Tat eines afghanischen Flüchtlings, nicht einer ganzen Gruppe von Menschen, die wie er Afghanen oder Flüchtlinge sind. Steffen Seibert, Regierungssprecher. / Link zum Fundstück
Rainer Bonhorst / 06.12.2016 / 06:29 / 0

Die Berufsmächtigen, ratlos im Erdbeben

Von Rainer Bonhorst. Wackelt der Euro? Wackelt die EU? Wackelt mit Blick auf den Gottseibeiuns in Washington die Welt? Bange Fragen, die das optimistische Angstpfeifen kaum überdeckt. Aber das kommt davon, wenn die Mächtigen ihr Volk, von dem sie ihre Macht geliehen haben, zu weit hinter sich (sie meinen natürlich: unter sich) zurücklassen./ mehr

Alexander Meschnig / 06.12.2016 / 06:15 / 0

Der Selbsthass und die Romanze mit der Gewalt

Von Alexander Meschnig. Mit Fidel Castro ist der letzte Diktator abgetreten, den linke Intellektuelle wegen seines Kampfes gegen westliche Werte umjubelt haben. Doch der Linken gehen die Vorbilder nicht aus, sie wandeln sich nur. Als neue Projektionsfläche für die eigenen Utopien stehen islamistische Bewegungen und Diktaturen schon bereit./ mehr

Gastautor / 06.12.2016 / 06:10 / 0

Bloß keinen Marshallplan für Afrika!

Über den Stand der deutschen Entwicklungspolitik und die daraus zu ziehenden Konsequenzen haben Ende November auf einer Tagung des „Bonner Aufrufs“ Wissenschaftler, Praktiker der Entwicklungszusammenarbeoit, afrikaerfahrene Diplomaten und weitere Fachleute beraten. Heraus kam das „Kölner Memorandum“ für eine andere Entwicklungspolitik. Wir dokumentieren es hier im Wortlaut. / mehr

05.12.2016
Und könnte Muhammad etwas mit der wahren Religion zu tun haben? Die Polizei ermittelt: In mehreren Städten Nordrhein-Westfalens und Hessens haben Salafisten in den vergangenen Tagen Bücher in Fußgängerzonen verteilt. Ein Sprecher des Verfassungsschutzes hatte bereits bestätigt, dass der Verein „We love Muhammad“ in Münster, Köln und Iserlohn Mohammed-Biografien verteilt hat. Zuvor soll es auch in der Frankfurter Innenstadt zu Verteilaktionen gekommen sein. Interessant daran ist, dass die Personen, die die Bücher verteilt haben, zum Teil dieselben waren, die zuvor Koran-Bücher für das Salafisten-Netzwerk „Die wahre Religion“ verteilt haben – sowohl in NRW als auch in Hessen. / Link zum Fundstück
Vera Lengsfeld / 05.12.2016 / 18:00 / 0

„Tatort“: Linksgrüne Gehirnwäsche mit Klara

Von Vera Lengsfeld. Eigentlich sehe ich mir schon lange keinen "Tatort" mehr an. Aber als ich gestern las, es würde der vorerst letzte Bodensee- „Tatort" ausgestrahlt, wurde ich doch noch einmal schwach. In der vorerst letzten Folge kämpft ein mörderisches Damentrio für die Menschenrechte und gegen alle Ungerechtigkeiten der Welt. Ihr Ziel: Mit Morden die Welt wieder in „Balance" zu bringen./ mehr

Peter Grimm / 05.12.2016 / 14:03 / 3

Lizenz zum Weiterwursteln?

Von Peter Grimm. In Italien und Österreich haben die Bürger gewählt, mit höchst unterschiedlichen Ergebnissen und womöglich höchst unterschiedlichen Konsequenzen. In deutschen Medien und Politikzirkeln herrscht Begeisterung über den neuen österreichischen Präsidenten und ratlose Zurückhaltung zum Votum der Italiener. Es wird schwieriger, aber noch schaffen es die politischen Eliten, eine Welt zu simulieren, in der sie weiterwursteln können wie bisher./ mehr

Weitere anzeigen

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com