Markus Vahlefeld / 21.02.2018 / 16:00 / Foto: Ralf Roletschek / 0

War das jetzt Nazi-Sprech? Oder Tagesthemen?

Ein Politikwissenschaftler sprach gestern im Interview mit den tagesthemen über den Zerfall der Demokratie und ein „historisch einzigartiges Experiment, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln". Zum Glück hat er nicht „Umvolkung" gesagt, sonst wäre der Skandal da! Aber keine Angst, der Mann gehört zu den Guten und wird nicht mit lästigen Nachfragen konfrontiert. Zum Beispiel mit der elementaren Frage der Demokratie: Wer hat dieses Experiment beschlossen?/ mehr

Annette Heinisch / 21.02.2018 / 06:10 / Foto: Kuebi / 25

Die rote Linie bin ich

Eine der größten Gefahren für den Frieden, die auf der Münchner Sicherheitskonferenz benannt wurden, ist die Erosion der Institutionen in den westlichen Ländern, also Regierungen, Parteien, Gerichte, Medien und Finanzinstitutionen. In Deutschland lässt sich dieser Verfall im Zeitraffer beobachten. Dies zeigen auch die jüngsten Vorgänge um zwei Demonstrationen in Hamburg und Berlin. Eine juristische Analyse./ mehr

Wehrhaftigkeit: Als Deutschland noch von Israel lernte

Bei der Befreiung der Geiseln einer Flugzeugentführung in Entebbe durch eine israelische Kommandoeinheit sammelte der deutsche Grenzschützer Ulrich Wegener für die Israelis in Uganda wichtige Informationen. Er wurde später als Vater der Anti-Terroreinheit „GSG-9" und „Held von Mogadischu" berühmt. Heute ist so ein Mann und so eine Haltung nicht mehr vorstellbar. Das zeigt auch ein geschichtsklitternder Film über Entebbe, der im Frühjahr ins Kino kommt. Eine Geschichte über demokratische Wehrhaftigkeit – und ihren Verlust./ mehr

Claudio Casula / 21.02.2018 / 06:25 / Foto: Liam Daniel / 8

Entebbe im Kino: Hurra, doch noch ein Unentschieden!

Roter Teppich und Stars für den Propagandafilm „7 Tage Entebbe“ bei der Berlinale 2018. Die Flugzeug-Entführung von 1976, bei der deutsche Terroristen Juden und Israelis selektierten, wurde oftmals verfilmt, so aber wohl noch nicht. Die Journalistin Esther Schapira urteilte: „Grauenvoller Revolutionskitsch und Geschichtsklitterung. Reinwaschung der Terroristen. Terrorist Wilfried Böse alias Daniel Brühl als Held. Israel ist an allem schuld. Jetzt auch an Entebbe"./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
21.02.2018
Markus Vahlefeld / 21.02.2018 / 16:00 / 0

War das jetzt Nazi-Sprech? Oder Tagesthemen?

Ein Politikwissenschaftler sprach gestern im Interview mit den tagesthemen über den Zerfall der Demokratie und ein „historisch einzigartiges Experiment, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln". Zum Glück hat er nicht „Umvolkung" gesagt, sonst wäre der Skandal da! Aber keine Angst, der Mann gehört zu den Guten und wird nicht mit lästigen Nachfragen konfrontiert. Zum Beispiel mit der elementaren Frage der Demokratie: Wer hat dieses Experiment beschlossen?/ mehr

Jesko Matthes, Gastautor / 21.02.2018 / 14:30 / 0

Bundeswehr: Der Fachmann staunt und der Laie wird Pazifist

Es geht  um den Zustand einer Armee, der zum Lachen oder Weinen dient, aber kaum noch zur Landesverteidigung. Nur: Die ist nicht so wichtig. Wir haben internationale Verpflichtungen! Und da auch die Truppe selbst sich so seltsam ruhig verheizen lässt, werde ich auf meine älteren Tage einfach Pazifist. Und Deutschland wird zur Heimat schöner Sicherheitskonferenzen, was soll da noch passieren. / mehr

Die Achse des Guten / 21.02.2018 / 12:00 / 0

Italienische Verhältnisse in Preußen?

Video. Im Ausland wundert sich das Publikum derzeit ein wenig über die Aufführung, die die Deutschen auf der politischen Bühne veranstalten. So auch Roger Köppel, Chefredakteur der Weltwoche in Zürich und SVP Abgeordneter im Nationalrat. Der Schweizer spricht mit Thilo Sarrazin, einem veritablen Preußen, über den Gang der Dinge. Ein Gespräch mit Erkenntnis- aber auch Unterhaltungswert./ mehr

Gunnar Schupelius über eine Schrift, die der Berliner Senat, vertreten durch die Staatssekretärin für Jugend und Familie, in Kindertagesstätten verteilen lässt: In der Broschüre wird das Erziehungspersonal aufgefordert, auch ganz kleinen Kindern sexuelle Spielarten vor Augen zu führen. „Viel Freude und Erfolg beim Einsatz der Materialien“, wünscht im Vorwort Sigrid Klebba, die Staatssekretärin für Jugend und Familie. / Link zum Fundstück
Was niemand für möglich gehalten hätte: Sogar in der Rockszene könnten sich eventuell Fälle von sexual harassment zugetragen haben. Mütterschwarm Marilyn Manson wird jetzt einschlägiger Taten beschuldigt. Der Kuschelsänger soll außerdem Rassist sein; eine Schauspielerin „Chinamann“ genannt haben. Derweil schlägt ein Skandal aus der Filmindustrie noch immer Wellen. Ron Jeremy („Mr. 9 ½ inches“), Star vieler romantischer Liebeskomödien, soll bei und nach der Arbeit zu weit gegangen sein, hatte das Musikmagazin „Rolling Stone“ Ende letzten Jahres enthüllt. Womöglich erhärtet sich irgendwann auch ein furchtbarer Verdacht, den die „Titanic“ einst hegte / Link zum Fundstück
Der aktuelle Bericht des Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels liest sich wie eine einzige Katastrophenmeldung. Wäre die Bundeswehr ein Unternehmen, müsste sie Konkurs anmelden. Kaufen würde den herunter gewirtschafteten Laden niemand. Hier der komplette Jahresbericht als PDF zum Herunterladen. Siehe dazu auch den Achse-Beitrag von Mitte Januar. / Link zum Fundstück
Claudio Casula / 21.02.2018 / 06:25 / 8

Entebbe im Kino: Hurra, doch noch ein Unentschieden!

Roter Teppich und Stars für den Propagandafilm „7 Tage Entebbe“ bei der Berlinale 2018. Die Flugzeug-Entführung von 1976, bei der deutsche Terroristen Juden und Israelis selektierten, wurde oftmals verfilmt, so aber wohl noch nicht. Die Journalistin Esther Schapira urteilte: „Grauenvoller Revolutionskitsch und Geschichtsklitterung. Reinwaschung der Terroristen. Terrorist Wilfried Böse alias Daniel Brühl als Held. Israel ist an allem schuld. Jetzt auch an Entebbe"./ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 21.02.2018 / 06:25 / 7

Wehrhaftigkeit: Als Deutschland noch von Israel lernte

Bei der Befreiung der Geiseln einer Flugzeugentführung in Entebbe durch eine israelische Kommandoeinheit sammelte der deutsche Grenzschützer Ulrich Wegener für die Israelis in Uganda wichtige Informationen. Er wurde später als Vater der Anti-Terroreinheit „GSG-9" und „Held von Mogadischu" berühmt. Heute ist so ein Mann und so eine Haltung nicht mehr vorstellbar. Das zeigt auch ein geschichtsklitternder Film über Entebbe, der im Frühjahr ins Kino kommt. Eine Geschichte über demokratische Wehrhaftigkeit – und ihren Verlust./ mehr

Annette Heinisch, Gastautor / 21.02.2018 / 06:10 / 25

Die rote Linie bin ich

Eine der größten Gefahren für den Frieden, die auf der Münchner Sicherheitskonferenz benannt wurden, ist die Erosion der Institutionen in den westlichen Ländern, also Regierungen, Parteien, Gerichte, Medien und Finanzinstitutionen. In Deutschland lässt sich dieser Verfall im Zeitraffer beobachten. Dies zeigen auch die jüngsten Vorgänge um zwei Demonstrationen in Hamburg und Berlin. Eine juristische Analyse./ mehr

20.02.2018
Thilo Schneider / 20.02.2018 / 17:55 / 12

Porentiefe Netzhygiene! Ein Dank an Unilever!

Video. Sehr geehrte Damen und Herren von Unilever, meine ungeteilte Unterstützung für Ihre Produkte und Ihren selbstgegebenen Auftrag zur Erhaltung und Wahrung der Demokratie haben Sie! Bitte teilen Sie mir freundlicherweise mit, wem ich meine künftigen unkritischen Artikel zur Genehmigung zu übersenden habe. Nur so erhalten wir eine ungespaltene Gesellschaft, die die Politik der Regierung komplett prima findet und zufrieden Unilever-Produkte kauft./ mehr

Vera Lengsfeld / 20.02.2018 / 17:32 / 5

Ein kleines gallisches Dorf in einer scheintoten Partei

Während es in der SPD heftig rumort und die Basis darauf besteht, dass sie in einer Volkspartei ein Mitspracherecht haben muss, ist es in der CDU beinahe still. Alle als Reformer und Hoffnungsträger gehandelten Jungpolitiker haben die Inthronisation von Annegret Kramp-Karrenbauer als CDU-Generalsekretärin begeistert begrüßt und werden auf dem kommenden Parteitag brav die Hand heben. Aber es gibt noch ein kleines gallisches Dorf in der CDU./ mehr

Quentin Quencher / 20.02.2018 / 15:00 / 2

Der Handwerker und die politischen Kobolde

Video. Früher wurde auch viel über Politik am Stammtisch gesprochen, heute nicht mehr. Das Thema ist ohne Streit verschwunden, es gibt auch keine Übereinkunft der Stammtischler, dieses oder jenes Thema nicht zu diskutieren, Politik löst nur immer mehr ein eher unbestimmtes Gefühl des Unwohlseins aus, die Männer spüren es deutlich, also lassen sie es und sprechen nicht mehr darüber./ mehr

Dirk Maxeiner / 20.02.2018 / 12:30 / 4

Medif*ck – die Achse-Hymne der Woche

Video. Die Sängerin Sonja James, 1986 im bosnischen Tuzla geboren, lebt seit Januar 2013 in Deutschland. Bei ihrem "The Workers Song – Medif*ck" hatte Sie wohl kaum den gegenwärtigen Zustand von Politik und Medien in diesem Land im Sinn, sondern eher die Bullshit-Rituale in Großkonzernen. Ähnlichkeiten sind also wirklich unbeabsichtigt und rein zufällig: "Just forget to have your own opinion... yes we are all medif*cked again..."/ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Norbert Bolz: Das NetzDG und die Lüge

Seit einigen Wochen ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in Kraft und kaum jemand protestiert noch. Von der nächsten GroKo ist garantiert keine Änderung zu erwarten. Warum hört man von den Journalisten so wenig, die doch eigentlich die ersten sein müssten, die aufschreien, wenn es auch nur nach Zensur riecht. Der Medienwissenschaftler Professor Norbert Bolz hat sich mit einem Zwischenruf zu Wort gemeldet.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com