Archi W. Bechlenberg / 22.04.2018 / 06:20 / Foto: GillyBerlin / 0

Das Antidepressivum: Donalds Rückkehr

Wachablösung in meinen Regalen. Insbesondere die Science Fiction Literatur hatte es mir angetan, in der voll hemmungsloser Fantasie zukünftige, bessere Welten propagiert werden: Marx, Engels, Lenin, Frühsozialisten, Christsozialisten, Weitling. Weg damit, da waren schon mal zwei gute Meter Platz für meine Onkel Dagoberts frei. Und für neue Gedanken zu alten Büchern./ mehr

Dirk Maxeiner / 22.04.2018 / 06:29 / Foto: Pixabay / 0

Der Sonntagsfahrer: Golfstrom mit Glatteis

Die Sonne kracht, die Biergärten sind rammelvoll, die Mädchen leicht bekleidet (außer in bereits Minirock-befreiten Zonen). Es besteht Grund zur Freude, die Erhitzung der Atmosphäre zeigt einmal mehr ihre schönsten Folgen. Prompt biegt die Klimakatastrophe ums Eck, der Golfstrom kommt mal wieder abhanden./ mehr

Chaim Noll / 22.04.2018 / 06:27 / Foto: Freud / 0

Wie Wikipedia versucht, meinen Ruf zu ruinieren

Der Artikel in Wikipedia reduziert mich auf einen schmalen Sektor meiner selbst, er stempelt mich ab, wörtlich im Sinn dieser Metapher: Er macht mich flach und leicht konsumierbar. „Rechts“. So einfach ist es heute, einen unliebsamen Autor abzutun. Dabei habe ich noch Glück: Einem Juden traut man sich nicht so leicht „Rassismus“, „Nähe zu Rechtsradikalen“ oder „Fremdenhass“ anzuhängen. Was, wenn ich keiner wäre?/ mehr

Vera Lengsfeld / 21.04.2018 / 15:36 / Foto: Unbekannt / 8

Der Hassprediger der CDU

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer instrumentalisierte die Debatte über Armut in Deutschland für eine Hasspredigt gegen die politische Konkurrenz und Deutschlands Osten. Diese Rede ist unanständig und politisch verheerend. Unter dem Mantel der Einigkeit der „anständigen Demokraten“ betreibt hier einer die massive Spaltung. Die extremen Kräfte beider Lager werden durch diese Haltung gestärkt./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
22.04.2018
Jesko Matthes, Gastautor / 22.04.2018 / 10:00 / 0

Reisewarnungen vor Deutschland

Reisewarnungen bedeuten aber in der Regel ein ernst zu nehmendes Anliegen einer Regierung zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger ihres Staates, nämlich das Anliegen, dass diese auf einer geplanten Reise keinen Schaden an Leib, Leben, Gesundheit oder persönlicher Freiheit nehmen. Diese Warnungen sind auch für die, die schon länger hier leben, von Interesse./ mehr

Die Achse des Guten / 22.04.2018 / 09:08 / 0

Die Achse-Morgenlage

Tote bei Unruhen in Nicaragua und durch IS-Minen im Irak, ein neues Massengrab in Syrien, ein Drohnen-Abschuss am saudischen Königspalast, der bestandene Stresstest griechischer Banken, schlechte CSU-Umfrageergebnisse und die Überlegungen in der Bundesregierung zur Einführung einer Windnutzungsgebühr sind einige der Themen am Sonntagmorgen./ mehr

Dirk Maxeiner / 22.04.2018 / 06:29 / 0

Der Sonntagsfahrer: Golfstrom mit Glatteis

Die Sonne kracht, die Biergärten sind rammelvoll, die Mädchen leicht bekleidet (außer in bereits Minirock-befreiten Zonen). Es besteht Grund zur Freude, die Erhitzung der Atmosphäre zeigt einmal mehr ihre schönsten Folgen. Prompt biegt die Klimakatastrophe ums Eck, der Golfstrom kommt mal wieder abhanden./ mehr

Chaim Noll, Gastautor / 22.04.2018 / 06:27 / 0

Wie Wikipedia versucht, meinen Ruf zu ruinieren

Der Artikel in Wikipedia reduziert mich auf einen schmalen Sektor meiner selbst, er stempelt mich ab, wörtlich im Sinn dieser Metapher: Er macht mich flach und leicht konsumierbar. „Rechts“. So einfach ist es heute, einen unliebsamen Autor abzutun. Dabei habe ich noch Glück: Einem Juden traut man sich nicht so leicht „Rassismus“, „Nähe zu Rechtsradikalen“ oder „Fremdenhass“ anzuhängen. Was, wenn ich keiner wäre?/ mehr

Archi W. Bechlenberg / 22.04.2018 / 06:20 / 0

Das Antidepressivum: Donalds Rückkehr

Wachablösung in meinen Regalen. Insbesondere die Science Fiction Literatur hatte es mir angetan, in der voll hemmungsloser Fantasie zukünftige, bessere Welten propagiert werden: Marx, Engels, Lenin, Frühsozialisten, Christsozialisten, Weitling. Weg damit, da waren schon mal zwei gute Meter Platz für meine Onkel Dagoberts frei. Und für neue Gedanken zu alten Büchern./ mehr

21.04.2018
Eugen Sorg, Gastautor / 21.04.2018 / 16:37 / 4

Wer zuerst schießt, bleibt länger am Leben

Israels Angst, ausgelöscht zu werden, ist keine paranoide Holocaust-Obsession. Sie entspricht den Realitäten. Millionen arabischer Nachbarn wünschen sich den Untergang des Judenstaats, und Irans Theokraten versprechen regelmässig, das «satanische zionistische Gebilde» zu vernichten. Israel und seine Geheimdienste werden weiterhin mit dem moralischen Dilemma leben, dass man töten muss, um nicht getötet zu werden. / mehr

Vera Lengsfeld / 21.04.2018 / 15:36 / 8

Der Hassprediger der CDU

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer instrumentalisierte die Debatte über Armut in Deutschland für eine Hasspredigt gegen die politische Konkurrenz und Deutschlands Osten. Diese Rede ist unanständig und politisch verheerend. Unter dem Mantel der Einigkeit der „anständigen Demokraten“ betreibt hier einer die massive Spaltung. Die extremen Kräfte beider Lager werden durch diese Haltung gestärkt./ mehr

Thomas Rietzschel / 21.04.2018 / 14:56 / 6

Gesehen, gelesen, gehört, verpasst: Deutsche Leitkultur kompakt

Jeden Tag gibt es neue Beiträge zum Thema „deutsche Leitkultur“. Die eigentliche Frage aber lautet: Gibt es überhaupt eine deutsche Kultur. Schaut man sich Focus Online an, kommt man über diese Fragestellung ins Grübeln./ mehr

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), weiß, wie man sich auch in den etwas ungemütlicheren Ecken seiner in seiner Stadt sicher bewegen kann. Schließlich ist die von ihm geführte Hauptstadt keineswegs so unsicher, wie immer behauptet wird. Er hat nicht nur gute Ratschläge zu bieten, sondern auch eine passende Definition von No-Go-Area: „No-go-Area heißt: Es gibt Bereiche, in die man sich zu keiner Tages- und Nachtzeit hineintraut, weil man um Leib und Leben fürchten muss. Das haben wir in Berlin nicht. Was es hier allerdings (...) gibt, sind Gegenden, in denen man sich zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt als alleine zu Fuß unterwegs zu sein.“ Und was empfiehlt Genosse Müller denen, die sich kein Taxi leisten können? Seinen Dienstwagen? / Link zum Fundstück
Karim Dabbouz / 21.04.2018 / 12:50 / 8

Augsteins Opfer

Wie kommt es, dass Jakob Augstein nach der Attacke auf zwei Männer mit Kippa in Berlin nichts Besseres einfällt, als die Tatsache zu betonen, die beiden haben die Kippa nur als „Experiment“ getragen und das sei ja gestört? Es verrät sein Bild von Täter und Opfer. Vielleicht brauchen die Augsteins die Opfer der Verhältnisse ja viel mehr als die vermeintlichen Opfer die Augsteins./ mehr

„Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) wird offenbar von einem größeren Skandal heimgesucht. Ermittler gehen nach Recherchen von Süddeutscher Zeitung, NDR und Radio Bremen davon aus, dass eine leitende Mitarbeiterin der Behörde in etwa 2000 Fällen Asyl gewährt haben soll, obwohl die rechtlichen Voraussetzungen dafür nicht gegeben waren. Es geht dabei um den Zeitraum zwischen 2013 und 2017. Zuvor war von 1200 Fällen die Rede. Die betroffene Mitarbeiterin soll die Außenstelle des Bamf in Bremen geleitet haben, sie wurde mittlerweile vom Dienst suspendiert. Offenbar arbeitete sie mit drei Anwälten zusammen, die ihr systematisch Asylbewerber zuführten, auch solche aus anderen Bundesländern. Die Bremer Staatsanwaltschaft bestätigte auf Anfrage, dass es Ermittlungen gegen die ehemalige Leiterin, drei Rechtsanwälte aus Bremen und Niedersachsen und einen Dolmetscher gäbe.“ / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 21.04.2018 / 10:00 / 8

Deutsche, esst deutsche Avocados!

Die Debatte um die Gefährlichkeit dieselbetriebener Autos ist noch nicht vorbei, es drohen Fahrverbote und Sanktionen, da taucht schon die nächste Gefahr am Horizont der Volksgesundheit auf – die Avocado. Ein „Marketingexperte“ sagt, die Produzenten von Avocados hätten sich „zusammengetan“, um den Konsumenten einzureden, die Avocado sei nicht nur „gesund“, sondern auch „sexy“./ mehr

Peter Grimm / 21.04.2018 / 09:28 / 12

Kinder-Soldaten in der Moschee – Null Toleranz und Kuschelkurs

Kinder in Uniformen huldigen den Helden der türkischen Armee in Moscheen. In einem Fall, in der DITIB-Moschee in Herford, gab es ein wenig Empörung, ein paar Ausreden und keine Konsequenzen. In einem vergleichbaren Fall, in einer ATIB-Moschee in Wien, äußerte sich der österreichische Bundeskanzler und stellte sogar "die Auflösung der ATIB in den Raum"./ mehr

Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

„Sich trauen, die Harmonie zu stören!"

Mit ihrem Roman „Munin oder das Chaos im Kopf“ ist Monika Maron ein Thema auf der Leipziger Buchmesse. Ihm wurde sogleich das Etikett „umstritten“ angeheftet, weil dem Buch der Transport einer falschen Gesinnung unterstellt wurde. Achgut.Pogo sprach mit Monika Maron.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com