Peter Grimm / 21.08.2017 / 06:22 / 7

Ateş, Abdel-Samad, Broder: Da ist noch mehr

Video. Von Peter Grimm. YouTube löschte auf Betreiben eines islamistischen Predigers unseren Beitrag über den Besuch von Hamed Abdel-Samat und Henryk Broder in der liberalen Moschee von Serjan Ates. Beim Besuch entstand ein zweiter Beitrag, der noch deutlicher aufzeigt, wo wir in Deutschland mittlerweile gelandet sind. Ganz nebenbei wird hier auch vorgeführt, wie Muslime, Juden und Christen vernünftig, tolerant und zivilisiert miteinander umgehen können. / mehr

Gastautor / 21.08.2017 / 06:15 / Foto: Marcus Cyron / 7

Die Partei mit dem Herrn Lindner setzt Prioritäten

Von Erik Lommatzsch. Die Plakate zeigen das Porträt eines übernächtigten Unrasierten. Der Herr muss wichtig sein, er ist auf allen Plakaten zu sehen. Kommt man näher, steht dann im Kleingedruckten auch ein Name. Es handelt sich um einen gewissen Christian Lindner, dessen stets offener Kragen offensichtlich Gelassenheit und Souveränität suggerieren soll. Deutlicher als dieser Kragen kann man allerdings kaum nach einer Krawatte rufen./ mehr

Dirk Maxeiner / 21.08.2017 / 14:03 / Foto: Gyrostat / 0

Totale Finsternis schaffen wir auch!

Von Dirk Maxeiner. In Deutschland müssen wir auf die Sonnenfinsternis heute abend leider verzichten, aber Erfahrungen mit „Totalitätszonen“ haben wir auch. Beispielsweise mit dem „Tal der Ahungslosen“ zu DDR-Zeiten, wo man zwar die Sonne aber nicht das Westfernsehen sehen konnte. Diese Zone hat sich seitdem offenbar nach Westen ausgedehnt, denn die Hälfte der Deutschen ist total ahnunglos, welche Partei sie demnächst wählen sollen. / mehr

Gastautor / 21.08.2017 / 06:02 / Foto: ENERGY.GOV / 14

Plutonium? Ja bitte!

Von Fabian Herrmann. Plutonium ist kein „Teufelsstoff“, auch wenn der Name mit seinem dunklen „u“ und „o“-Vokalen dräuend klingt. Plutonium ist ein guter Brennstoff für schnelle Reaktoren, und könnte jenseits der Vorstellungskraft deutscher Energie-Hobbits das Sprungbrett der Menschheit in eine postfossile Zukunft werden. Eine Antwort auf Jesko Matthes' Artikel „Nukleare Schlafwandler“./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
21.08.2017
Peter Grimm / 21.08.2017 / 17:06 / 0

„Einige Faschisten hatten Probleme bei der Anreise“

Von Peter Grimm. Brandanschläge legen wichtige Bahnstrecken tagelang lahm, doch die Berichterstattung darüber ist ausgesprochen zurückhaltend. Insbesondere die Frage nach den Urhebern der Anschläge scheint vollkommen uninteressant zu sein. Ist das Ausdruck der neuen deutschen Gelassenheit im Umgang mit solcherlei Angriffen oder möchte so mancher gar nicht genau wissen, woher dieser Angriff auf die Bahn-Infrastruktur kam?/ mehr

Dirk Maxeiner / 21.08.2017 / 14:03 / 0

Totale Finsternis schaffen wir auch!

Von Dirk Maxeiner. In Deutschland müssen wir auf die Sonnenfinsternis heute abend leider verzichten, aber Erfahrungen mit „Totalitätszonen“ haben wir auch. Beispielsweise mit dem „Tal der Ahungslosen“ zu DDR-Zeiten, wo man zwar die Sonne aber nicht das Westfernsehen sehen konnte. Diese Zone hat sich seitdem offenbar nach Westen ausgedehnt, denn die Hälfte der Deutschen ist total ahnunglos, welche Partei sie demnächst wählen sollen. / mehr

Katharina Szabo / 21.08.2017 / 13:07 / 0

In drei Schritten zur Gleichgültigkeit

Von Katharina Szabo. Ist der Bürger also erst einmal an Terror gewöhnt, hat sich der Wähler einmal jedes menschliche Mitgefühl abtrainiert, ist ihm die seelenlose Gleichgültigkeit endlich zur zweiten Haut geworden, dann macht er auch nicht mehr Merkel für das Geschehen verantwortlich. Nicht für die Grenzöffnung, nicht für das Hofieren fundamental-islamischer Verbände, nicht für die mangelnde Terrorabwehr und auch nicht für die fehlende Feststellung der Identität nach wie vor in großer Zahl nach Deutschland einreisender Migranten./ mehr

Von Paul Nellen. Der genialste, spannendste, atemberaubendste Tierfilm, den man sich denken kann. Dagegen ist jeder "Tatort" so aufregend wie der Wäscheschrank von Oma. / Link zum Fundstück
Gastautor / 21.08.2017 / 09:59 / 3

Vom Angst haben

Von Gerald Wolf. Früher hieß es, man solle Mut und Tapferkeit beweisen. Diese Begriffe haben heute ausgedient. Andererseits ist es nicht gut, wenn Menschen immerzu Angst haben. Viel älter als die Menschenstaaten sind die der Insekten. Natürlich kann man uns Menschen nicht mit staatenbildenden Insekten vergleichen, mit Ameisen, Bienen und Termiten. Einfach, weil wir Menschen Menschen sind. Denn die Glieder eines solchen Volkes, die Arbeiterinnen und die Soldatinnen, sind – mit Verlaub gesagt – so doof, dass sie Angst gar nicht kennen./ mehr

Peter Grimm / 21.08.2017 / 06:22 / 7

Ateş, Abdel-Samad, Broder: Da ist noch mehr

Video. Von Peter Grimm. YouTube löschte auf Betreiben eines islamistischen Predigers unseren Beitrag über den Besuch von Hamed Abdel-Samat und Henryk Broder in der liberalen Moschee von Serjan Ates. Beim Besuch entstand ein zweiter Beitrag, der noch deutlicher aufzeigt, wo wir in Deutschland mittlerweile gelandet sind. Ganz nebenbei wird hier auch vorgeführt, wie Muslime, Juden und Christen vernünftig, tolerant und zivilisiert miteinander umgehen können. / mehr

Gastautor / 21.08.2017 / 06:15 / 7

Die Partei mit dem Herrn Lindner setzt Prioritäten

Von Erik Lommatzsch. Die Plakate zeigen das Porträt eines übernächtigten Unrasierten. Der Herr muss wichtig sein, er ist auf allen Plakaten zu sehen. Kommt man näher, steht dann im Kleingedruckten auch ein Name. Es handelt sich um einen gewissen Christian Lindner, dessen stets offener Kragen offensichtlich Gelassenheit und Souveränität suggerieren soll. Deutlicher als dieser Kragen kann man allerdings kaum nach einer Krawatte rufen./ mehr

Gastautor / 21.08.2017 / 06:02 / 14

Plutonium? Ja bitte!

Von Fabian Herrmann. Plutonium ist kein „Teufelsstoff“, auch wenn der Name mit seinem dunklen „u“ und „o“-Vokalen dräuend klingt. Plutonium ist ein guter Brennstoff für schnelle Reaktoren, und könnte jenseits der Vorstellungskraft deutscher Energie-Hobbits das Sprungbrett der Menschheit in eine postfossile Zukunft werden. Eine Antwort auf Jesko Matthes' Artikel „Nukleare Schlafwandler“./ mehr

20.08.2017
Von Die Achse des Guten. Heute wird Henryk M. Broder 71 Jahre alt! Ich bin mir sicher, an dem Tag, da zukünftige Generationen Deinen 171. Geburtstag begehen, werden die Leute auf jene, die Dich heute dissen, mit so viel Unverständnis blicken wie wir heute auf jene blicken, die einst Heinrich Heine dissten. / Link zum Fundstück
Gastautor / 20.08.2017 / 18:00 / 3

Die Welt überfallen, die Welt retten

Von Jesko Matthes. Das ist es, was bei deutschen Alleingängen herauskommt: Die tatsächliche, wie die angebliche deutsche Hegemonie über Europa ist ein Blick in den Abgrund der deutschen Neurose. Diese deutsche Neurose bietet jede Menge Angriffsfläche. Sie mag eine Fata Morgana sein, sie hat dennoch immer wieder das Zeug zum Sargnagel Europas./ mehr

Paul Nellen / 20.08.2017 / 16:00 / 18

Was geht uns die Scharia an?

Von Paul Nellen. Nach dem Terroranschlag von Barcelona hören wir es auf allen Kanälen: Sie dürfen und sie werden uns nicht besiegen! Doch jeder weiß: Die Anschläge und Einstiche kommen näher, können aus heiterem Himmel jeden treffen. Die Verantwortlichen sollten endlich handeln und die weitere Ausbreitung der Ideologie, die diese Terroristen motiviert, verhindern. Die Möglichkeiten gibt es, ohne Grundrechte einzuschränken. Man muss es nur wollen./ mehr

Gastautor / 20.08.2017 / 14:06 / 2

La Habana (2)

Von Klaus Leciejewski. So geschunden sie auch sein mag, die Stadt vermag zu bezaubern. Dieser Zauber lässt letztlich nicht erklären. Wir sollten auch nicht versuchen, eine kunstvolle Einmaligkeit erklären zu wollen. Wir können diesen Zauber genießen und müssen dabei nicht ständig unseren Verstand bemühen. Gibt es etwas Schöneres über eine Stadt zu sagen?/ mehr

„Wir sollten festlegen, wie viele Fahrzeuge wir anstreben, neu zuzulassen, die Elektrofahrzeuge sind. Und da muss der Staat eine Quote festlegen, bezogen zum Beispiel auf die Einwohnerzahl könnte das gehen und vielleicht auch regional unterschiedlich, dann wäre es ein Anreiz vor allen Dingen für die Hersteller zu sagen, wer an diesem Markt am schnellsten teilnimmt, der wird möglicherweise auch der Marktführer sein. / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Brennen für den Klimaschutz

Dämmfassaden, die Feuer fangen, sind zu einer massiven Bedrohung geworden. Während in Großbritannien politische und gesetzliche Konsequenzen aus dem Londoner Hochhausbrand gezogen werden, sitzt die deutsche Politik das Problem einfach aus. Alle Warnungen von Feuerwehren und Fachleuten werden in den Wind geschlagen, weil das vorgebliche Ziel des „Klimaschutzes“ offenbar höher bewertet wird als Menschenleben.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com