Wolfgang Röhl / 22.06.2018 / 06:07 / Foto: Tim Maxeiner / 22

Unbequeme Wahrheiten über das Reisen

Reisen killt Vorurteile? Von wegen! Reisen elaboriert Vorurteile manchmal erst so richtig. Dafür gibt es Gründe. Denn an vielen Vorurteilen ist irgendetwas dran. Andernfalls blieben sie nicht im Umlauf. Ich glaube, eben das wollte Johannes Gross ausdrücken mit seinem Diktum, die Begegnung der Völker befördere nicht notwendigerweise ihre gegenseitige Wertschätzung. / mehr

Volker Seitz / 22.06.2018 / 06:25 / Foto: Raimond Spekking / 46

Fluchtursachenbekämpfung ist das Unwort des Jahres

Das Wort Fluchtursachenbekämpfung ist meines Erachtens das Unwort des Jahres wegen Vortäuschung von Lösungen, die es NICHT gibt. Was sind denn die Fluchtursachen? Das bleibt immer im Dunkeln, denn würde man sie benennen, wäre sofort klar, dass Europa nicht in der Lage ist, sie zu beseitigen. Hört endlich auf mit dieser Litanei, sie wird durch ständige Wiederholung nicht besser./ mehr

Orit Arfa / 22.06.2018 / 12:00 / 10

Dr. Orits Härtetest für Weicheier (2)

Video. Dr. Orit macht sich erneut um den deutschen Mann und seinen lädierten Ruf verdient. Diesmal gibt sie Ratschläge für den deutschen Alltag 2018: Was tun, wenn jemand eine israelische Flagge verbrennt? / mehr

Manfred Haferburg / 22.06.2018 / 15:00 / Foto: Pixabay / 11

100 Tage GroKo: Die Top-Minister!

Die GroKo-Politik ist top, die Regierung muss mit Hilfe der Medien und couragierter Künstler nur den wenigen unfrohen Bürgern ihre gute Politik besser erklären. Oder noch besser klarmachen, dass die Wähler der Regierungsgegner „arm dran und schlechte Menschen“ sind./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
23.06.2018
Peter Grimm / 23.06.2018 / 06:25 / 0

Hamed Abdel-Samad: Integration? Wohin?

Video. Keiner wagt auszusprechen, dass es eigentlich um Assimilation gehen muss – wenn man tatsächlich einen gesellschaftlichen Zusammenhalt statt Parallelgesellschaften haben will. Da kommt allerdings auch ein spezielles deutsches Problem hinzu: Wie sollen sie sich Zuwanderer denn positiv zu Deutschland bekennen, wenn selbiges unter Deutschen offenbar als anrüchig gilt?/ mehr

22.06.2018
Ben Krischke, Gastautor / 22.06.2018 / 17:00 / 8

Sind Fussballfans moralisch blind?

Diejenigen, die den Fußball als moralisches Vakuum stigmatisieren oder meinen, Fußballfans interessierten sich nicht für die wirklich wichtigen Dinge dieser Welt, haben noch nie in einer Fankurve gestanden. Nirgendwo sonst sind äußere Merkmale, Sprache, Bildung oder Einkommen unwichtiger als auf den Stadienrängen. Nirgendwo sonst begegnen sich so viele Nationen friedlich, von den wenigen Problemfans einmal abgesehen./ mehr

Manfred Haferburg / 22.06.2018 / 15:00 / 11

100 Tage GroKo: Die Top-Minister!

Die GroKo-Politik ist top, die Regierung muss mit Hilfe der Medien und couragierter Künstler nur den wenigen unfrohen Bürgern ihre gute Politik besser erklären. Oder noch besser klarmachen, dass die Wähler der Regierungsgegner „arm dran und schlechte Menschen“ sind./ mehr

Orit Arfa, Gastautorin / 22.06.2018 / 12:00 / 10

Dr. Orits Härtetest für Weicheier (2)

Video. Dr. Orit macht sich erneut um den deutschen Mann und seinen lädierten Ruf verdient. Diesmal gibt sie Ratschläge für den deutschen Alltag 2018: Was tun, wenn jemand eine israelische Flagge verbrennt? / mehr

Rainer Grell / 22.06.2018 / 10:30 / 13

Eine kleine Geschichte des Nazi-Vergleichs

Jeder kann von solchen Vergleichen halten, was er will. Nur eines ist klar: „Ob Erdogan, die Polen, die Griechen oder die Antifa – die Inflation der Nazivergleiche in der politischen Debatte nervt nur noch“, wie Dirk Schümer in der „Welt“ feststellte, ob sie nun hinken, kriechen oder auf der Stelle treten./ mehr

Die Achse des Guten / 22.06.2018 / 09:13 / 3

Die Achse-Morgenlage

Im Süden Syriens fliehen Menschen vor neuen Kämpfen, Italien will Schiffe deutscher Hilfsorganisationen beschlagnahmen, der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs will die Abschiebung schwerer Straftäter aus der EU erschweren, deutsche Gaskunden zahlen Zusatzkosten für Nord-Stream-2 und die Türkei ist zwei Tage vor der Wahl neben dem Ringen um die Wahlbeobachtung auch mit hohen Zwiebelpreisen beschäftigt./ mehr

Volker Seitz / 22.06.2018 / 06:25 / 46

Fluchtursachenbekämpfung ist das Unwort des Jahres

Das Wort Fluchtursachenbekämpfung ist meines Erachtens das Unwort des Jahres wegen Vortäuschung von Lösungen, die es NICHT gibt. Was sind denn die Fluchtursachen? Das bleibt immer im Dunkeln, denn würde man sie benennen, wäre sofort klar, dass Europa nicht in der Lage ist, sie zu beseitigen. Hört endlich auf mit dieser Litanei, sie wird durch ständige Wiederholung nicht besser./ mehr

Wolfgang Röhl / 22.06.2018 / 06:07 / 22

Unbequeme Wahrheiten über das Reisen

Reisen killt Vorurteile? Von wegen! Reisen elaboriert Vorurteile manchmal erst so richtig. Dafür gibt es Gründe. Denn an vielen Vorurteilen ist irgendetwas dran. Andernfalls blieben sie nicht im Umlauf. Ich glaube, eben das wollte Johannes Gross ausdrücken mit seinem Diktum, die Begegnung der Völker befördere nicht notwendigerweise ihre gegenseitige Wertschätzung. / mehr

21.06.2018
Wolfram Weimer / 21.06.2018 / 17:00 / 40

Ein bedenkliches Maß an moralischer Hybris

Die Migrationspolitik Merkels hat das Land mittlerweile innerlich verwundet und politisch destabilisiert und das in einer Boomphase der Wirtschaft, mit der es den Deutschen eigentlich so gut geht wie nie zuvor in ihrer Geschichte. Den Bezug zu den Bürgern hat die Kanzlerin offenbar verloren: In Umfragen haben die Positionen Horst Seehofers in der Migrationsfrage glasklare Mehrheiten./ mehr

Ich hab beim Suchen etwas gefunden, das so saukomisch ist, dass ich es mit Ihnen, liebe Leser, teilen möchte. Gerade in diesen Tagen, da wir zwischen Aufgabe und Hoffnung, Mut und Verzweiflung, Tabula rasa und Tavola calda hin- und hergerissen werden, muss es etwas geben, das uns zum Lachen bringt. Die Rautenfrau schafft es nicht mehr. Aber es gibt noch Talente in diesem Land, die mindestens so gut sind wie "Mutti" und darauf warten, von der Leine gelassen zu werden. Worum es in der nachfolgenden Diskussion geht, weiß ich nicht, irgendwas mit Meeren, die langsam verschwinden, wie das Steinhuder Meer. Jedenfalls müssen wir alle etwas dagegen unternehmen. Da sind sich alle einig, und deswegen diskutieren sie miteinander. Am besten finde ich die Moderatorin. Wie lange hat sie für diesem Auftritt geübt? Und wie lange wird es dauern, bis sie dafür den Grimme Preis bekommt? Also entspannen Sie sich und nehmen Sie sich eine Stunde Zeit. O'zapft is!   / Link zum Fundstück
Ihre Tätigkeit bei der parteinahen Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen übt Bettina Marx seit September 2015 aus, zuvor arbeitete sie für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Von 1992 bis 2003 und von 2008 bis 2015 war sie bei der Deutschen Welle, von 2003 bis 2007 als Nahostkorrespondentin bei der ARD. Unter den vielen deutschen Journalisten, die sich der „Israelkritik“ verschrieben haben, gehörte sie dabei zu denjenigen, die sich häufig besonders scharf und negativ über den jüdischen Staat äußerten. Wie es scheint, hat sie sich genau damit als Leiterin der Heinrich-Böll-Stiftung in Ramallah qualifiziert... / Link zum Fundstück
Anna Veronika Wendland, Gastautor / 21.06.2018 / 15:00 / 4

Die Leuchten vom Bundes-Umweltministerium

Das Bundes-Umweltministerium verteilt eifrig Unwahrheiten und ideologischen Müll über das Land. Zu mehr reicht es nicht, schon gar nicht dazu die selbstgesteckten Klima-Ziele zu erreichen. Der Müllberg wächst und wächst, hier ein aktuelles Beispiel./ mehr

Ab nächstem Jahr sollen an der Humboldt Universität Berlin muslimische Geistliche ausgebildet werden. Über den Lehrstoff und die Berufung der Professoren wacht ein Beirat, in dem drei islamische Organisationen vertreten sind. Zu ihnen gehört die „Islamische Gemeinschaft schiitischer Gemeinden Deutschlands“ (IGS). Gunnar Schupelius schreibt in der B.Z.: „Die IGS ist nach Auskunft der Bundesergierung eine Organisation, die von Extremisten (…) gegründet oder unterwandert wurde. Im „Gelehrtenrat“ der IGS sitzt ein gewisser Reza Ramezani. Er ist ein direkter Vertreter von Ayatollah Khamenei, dem Chef der Mullah-Diktatur im Iran, der auch „oberster Führer“ genannt wird. (…) Zuständig für den Aufbau des Islam-Instituts sind der Staatssekretär für Wissenschaft, Steffen Krach (SPD) und Michael Müller, der auch als Wissenschaftssenator fungiert. Schon vor einem Jahr, im Juni 2017, verlangten die CDU-Abgeordneten Burkard Dregger und Hildegard Bentele in einem offenen Brief an Müller, dass der Beirat des neuen Islam-Instituts mit liberalen islamischen Vereinen aus Berlin besetzt werden solle, anstatt mit Verbänden, die aus dem Ausland gesteuert werden. Die Forderung blieb ungehört.“ / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

Dr. Orits Härtetest für Weicheier

Man nehme einen israelischen Kampfsport-Trainer, das israelische Selbstverteidigungs-System Krav Maga und einen deutschen Mann. Treffpunkt ist das Kampfsport-Studio „Streetwise Academy“ in Berlin. Und Dr. Orit verspricht ein Geschenk: „Ich gebe euch eure Eier zurück“.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com