Dirk Maxeiner / 17.12.2017 / 06:29 / 18

Der Sonntagsfahrer: Eine Predigt für Katrin

Video. Von Dirk Maxeiner. Hier kommt das erste Buch Mose für die grüne Glaubensgemeinschaft. Vor zehn Jahren entstand diese kleine Video-Botschaft mit zehn Geboten für die bundesdeutsche Ökomene, man konnte damals noch nicht wissen, dass es zur verbindlichen deutschen Staats-Räson werden würde. Wir stellen das Werk von damals hiermit kostenlos als Einleitungs-Botschaft für Parteitage, Bundestagsdebatten und die Jahres-Hauptversammlung von Siemens und Volkswagen zur Verfügung./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 17.12.2017 / 06:15 / 5

Das Antidepressivum zum Sonntag: Kein Lametta und ein Hau

Video. Von Archi W. Bechlenberg. Hau, der mit seinem Leben und Wirken Vorbild für das Buch gewesen war, blieb verschwunden und konnte auch in der Folgezeit nirgendwo ausfindig gemacht werden. Folgerichtig entstand in den nächsten Jahren in literaturkritischen Kreisen díe Legende, „Die Wahrheit über Arnold Hau” sei die fiktive Biografie einer „fiktiven Figur der Neuen Frankfurter Schule”. Welch ein Irrtum!/ mehr

Gastautor / 16.12.2017 / 06:25 / Foto: Anabel Schunke / 24

Der muslimische Antisemitismus

Von Anabel Schunke. Die antisemitischen Ausschreitungen dieser Tage werden vielfach als Reaktion auf Trumps Jerusalem-Entscheidung präsentiert, sie haben aber damit nicht das geringste zu tun. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, dass man schlicht keine Antwort auf diesen Hass hat und deshalb nach dem im linken Millieu beliebten Strohhalm der „Israelkritik“ greift, um dem widerwärtigen Antisemitismus zumindest ein wenig Legitimation zu verschaffen. Die Schande besteht darin, dass wir so keine Verantwortung gegenüber jener Minderheit im Land zeigen, für die wir tatsächlich historisch gesehen eine besitzen./ mehr

Gastautor / 15.12.2017 / 11:30 / Foto: The Community / 60

Uups, Besuch aus dem Morgenland

Von Thilo Schneider. Als am frühen Morgen des 20. Dezember 2017 türkische Panzer die deutsch-tschechische Grenze bei Schirnding, Klingenthal und Olbernhau überschreiten, ist die Überraschung in Deutschland groß. Peter Altmaier spricht von einem „freundschaftlichen Truppenbesuch“ und Aydan Özoguz ist der Ansicht, Präsident Erdogan wolle lediglich von innenpolitischen Schwierigkeiten ablenken. Die ARD hebt eine Sondersendung mit Anne Will ins Programm. Titel: „Befreiung oder Bedrohung: Türkische Streitkräfte in Deutschland“./ mehr

Weitere anzeigen  Titelthemen der Woche
heute
17.12.2017
Dirk Maxeiner / 17.12.2017 / 17:08 / 11

„Wenn Deutschland führen will, wird es gefährlich“

Von Dirk Maxeiner. Eine Reihe deutscher Wirtschaftsgrößen um den EU-Abgeordneten Hans-Olaf Henkel fordert einen „New Deal“ für Grossbritannien, weil mit dem Brexit alle Seiten nur verlieren könnten. Der Kern ihres Vorschlags läuft darauf hinaus die tieferen Gründe für das Votum der Briten zu beseitigen. Mehr Eigenverant­wortung und Wettbewerbsfähigkeit wollen sie von Brüssel, vor allem aber müsse die EU in der Frage der Zuwanderung Kompromisse eingehen. / mehr

Suchen Sie noch nach einem geschmackvollen, preiswerten und praktischen Geschenk für Ihre Lieben? Haben Sie vielleich an ein Kleid für Ihre Frau gedacht? Oder eine Saftpresse für Ihren Mann? Es gibt da was Besseres im Angebot, geeignet für Haus, Büro, Auto oder Arbeit, bequem, weich und knitterfrei. Schauen Sie bitte. / Link zum Fundstück
Henryk M. Broder / 17.12.2017 / 16:15 / 4

Bunte Republik Deutschland, fünfte Fortsetzung

Von Henryk M. Broder. Man geht nicht mehr ohne Messer. So wie man früher immer eine Packung Tempo bei sich hatte. Auch sonst passiert vieles, das früher eher ungewöhnlich war. Und alle warten gespannt auf die große Silvestersause. Denn: Wir lassen uns die Art, wie wir leben, nicht kaputt machen. Weiter so tun, als wäre nichts passiert. Das ist die erste Bürgerpflicht!/ mehr

Manfred Haferburg / 17.12.2017 / 15:08 / 15

Hannover schwimmt: Diskriminieren gegen Diskriminieren

Von Manfred Haferburg.„Das Thema sollte eigentlich nicht in die Öffentlichkeit kommen“ sagt Hannovers Stadtsprecherin Ulrike Serbent, „deshalb wurde es in einer vertraulichen Ausschußsitzung behandelt. Wir wollten vermeiden, daß ein fremdenfeindlicher Tenor entsteht“. Der Hintergrund: Eine Schwimmhalle in Hannover hat am Frauenbadetag mit Musliminen erhebliche Probleme. Der Öffentlichkeit wird mit der Geheimniskrämerei latenter Rassismus unterstellt. / mehr

Von Henryk M. Broder. In den Tagesthemen rät Isabel Schayani (WDR) den Polen, Tschechen und Ungarn, die EU zu verlassen, weil sie sich der „gerechten Verteilung“ der Flüchtlinge in Europa widersetzen. „Alle müssen solidarisch sein.“ Es gehe nicht, dass die einen aufnehmen und die anderen wegschauen. „Wir“ sollten deswegen Polen, Ungarn und Tschechien sagen: „Jeder Verfolgte sollte das Recht haben, Europa selber um Asyl zu bitten.“ Die EU müsse stark und solidarisch sein. „Wer sich komplett verweigert, muss sich eine andere Gemeinschaft suchen. Sonst schwächt er die EU und löst sie auf.“ Jetzt wird es eng für die Polen, Tschechen und Ungarn. Die Chancen für Frau Schayani, demnächst in ein europäisches Amt aufzusteigen, sind dagegen gestiegen.  / Link zum Fundstück
Bernhard Lassahn / 17.12.2017 / 08:00 / 1

Der Achgut-Adventskalender (17): Coole X-mas

Von Bernhard Lassahn und Tim Maxeiner (Fotos). An jedem Tag öffnet sich wieder eine kleine Tür. Der Achgut-Adventskalender bietet jeden Tag eine kleine Erholung vom irdischen Jammertal. / mehr

Dirk Maxeiner / 17.12.2017 / 06:29 / 18

Der Sonntagsfahrer: Eine Predigt für Katrin

Video. Von Dirk Maxeiner. Hier kommt das erste Buch Mose für die grüne Glaubensgemeinschaft. Vor zehn Jahren entstand diese kleine Video-Botschaft mit zehn Geboten für die bundesdeutsche Ökomene, man konnte damals noch nicht wissen, dass es zur verbindlichen deutschen Staats-Räson werden würde. Wir stellen das Werk von damals hiermit kostenlos als Einleitungs-Botschaft für Parteitage, Bundestagsdebatten und die Jahres-Hauptversammlung von Siemens und Volkswagen zur Verfügung./ mehr

Archi W. Bechlenberg / 17.12.2017 / 06:15 / 5

Das Antidepressivum zum Sonntag: Kein Lametta und ein Hau

Video. Von Archi W. Bechlenberg. Hau, der mit seinem Leben und Wirken Vorbild für das Buch gewesen war, blieb verschwunden und konnte auch in der Folgezeit nirgendwo ausfindig gemacht werden. Folgerichtig entstand in den nächsten Jahren in literaturkritischen Kreisen díe Legende, „Die Wahrheit über Arnold Hau” sei die fiktive Biografie einer „fiktiven Figur der Neuen Frankfurter Schule”. Welch ein Irrtum!/ mehr

16.12.2017
Jesko Matthes, Gastautor / 16.12.2017 / 18:00 / 8

Ein Brief an meine Mutter

Von Jesko Matthes. Mutter, Du wärest zufrieden, wüsstest Du, was ich als Arzt 2015 für Flüchtlinge getan habe. Du wärest entsetzt gewesen ob der Banalitäten, mit denen eine ganze Regierung meinte, uns über die größte Aufgabe seit dem Mauerfall hinweg trösten zu müssen: „Wir schaffen das.“ Auch Du hättest sofort gefragt: „Wir – Wer ist das?“ Spätestens nach dem Attentat des Anis Amri vor einem Jahr hättest du gesagt: „Lass Dich kein zweites Mal missbrauchen. Einmal genügt.“/ mehr

Thomas Rietzschel / 16.12.2017 / 16:15 / 13

Steinmeier und die Brandstifter

Von Thomas Rietzschel. Der Bundespräsident ist ob der antisemitischen Krawalle erschreckt und erschüttert. Es ist derselbe Bundespräsident, der kurz nach seiner Amtseinführung nach Ramallah eilte, um dort am Grab von Yassir Arafat einen Kranz niederzulegen und sich zu verbeugen. / mehr

Henryk M. Broder / 16.12.2017 / 14:48 / 13

Besuch bei Linda W. aus Sachsen

Henryk M. Broder. Eine junge Frau, eigentlich noch ein Mädchen, verlässt ihre Familie und schließt sich dem IS an. Nach zwei Jahren will sie wieder zurück. Aber die Iraker halten sie fest und wollen ihr den Prozess machen. Obwohl die junge Frau nichts Schlimmes gemacht hat und keine Ahnung hatte, was ihr Mann, ein IS-Kämpfer, so trieb. Wann haben wir solche Sätze von einer deutschen Frau zuletzt gehört?/ mehr

Von Dirk Maxeiner. Die Achse des Guten berichtete wiederholt über die Brandgefährlichkeit von gedämmten Häuserfassaden unter anderem in diesem Achgut.Pogo-Video. Das bisher schlimmste Ereigniss in diesem Zusammenhang war der Londoner Hochhausbrand. Heute lief nun auch in der ARD-Sendung "Quarks" ein entlarvender Beitrag zum Thema – auch was die oft nicht vorhandene Wirtschaflichkeit und ökologische Bedenklichkeit der Schaumstoff-Verhüllung anbetrifft. / Link zum Fundstück
Von Peter Grimm. In Cicero schreibt Alexander Grau: Der jüdische Staat – wirtschaftlich potent, wissenschaftlich erfolgreich, demokratisch und westlichen Idealen verpflichtet – ist für die romantische deutsche Seele der Pfahl der Moderne im Fleische des arabischen Idylls: ein modernistischer Fremdkörper in der exotischen Beschaulichkeit von Tausend und einer Nacht. Vor allem aber erkennt man in Deutschland instinktiv, dass Israel ein Spiegel ist, der einem tagein tagaus die eigene Schwächlichkeit vor Augen hält: Für den postheroischen, auf Ausgleich, Beschwichtigung und vorauseilendem Gehorsam gepolten Schmusedeutschen ist Israel, sein Selbstverständnis, seine Staatsräson, sein Wille zu Selbstbehauptung eine einzige, große Zumutung. Denn dass es da tatsächlich ein modernes und liberales Land gibt, das auf seine kulturelle Identität pocht, das willens ist, diese auch mit Waffengewalt zu verteidigen, das nicht bereit ist, sich selbst aufzugeben, sondern tatsächlich um die eigene Existenz kämpft – das übersteigt das durchschnittliche deutsche Vorstellungsvermögen bei weitem. Für den Appeasement-Deutschen, der in seiner verquasten Logik die Verteidigung des Eigenen als Diskriminierung der Anderen empfindet, ist Israel daher die Staat gewordene Provokation. Schließlich muss Israel Kampfbereitschaft kultivieren, Entschlossenheit und Standhaftigkeit. Das ist für den bundesdeutschen Wellness-Bürger eine emotionale Überforderung, die ihn erheblich verstört. / Link zum Fundstück
Weitere anzeigen
Achgut.Pogo / Das Bewegtbild der Achse des Guten

5 Minuten Rechts-Kunde mit Henryk M. Broder

Rechte sind eindeutig böse und wer rechts ist, das bestimmen die Politkommissare der Guten. Henryk M. Broder hält sich eher für einen Linken, aber einige Gouvernanten der politischen Korrektheit haben selbst ihm das Etikett „rechts“ verpasst. Der Mann ist ganz der alte, neu sind lediglich die absurd verschobenen Koordinaten um ihn herum. Vor allem der normale Menschenverstand ist gefährlich, denn gerade das Unideologische gehört für Ideologen jedweder Coleur zu ihrer Feindkennung.

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com